VerlagPortalBuchshop
Erweiterte Suche
Anmelden
Hochfrequenzhandel

Zurück zu...

Verlag / Detail

Drucken

Drucken

Hochfrequenzhandel

Eine rechtsökonomische Analyse des Phänomens sowie eine rechtsdogmatische Betrachtung des schweizerischen Aufsichtsrechts unter funktionaler Berücksichtigung des europäischen Rechts
Zürich
2018
1036 Seiten
978-3-7255-7797-2
Buch (Kartoniert, Paperback)
CHF128.00
Lieferbar
Vorrätig inZürich

Weitere Formate des Titels

Der Hochfrequenzhandel hat die Finanzmärkte seit den 1990er-Jahren grundlegend verändert. Maschinen verdrängten Menschen zunehmend, und der Börsenhandel erreichte neue, unbekannte Geschwindigkeitssphären. Diese Entwicklung erweckte Skepsis bei einigen Marktbeobachtern und Investoren, die negative Effekte auf die Marktqualität, höhere Transaktionskosten für institutionelle Anleger und gar systemische Risiken befürchteten. Regulatoren in Europa und der Schweiz reagierten, indem sie in MiFID II und der Finanzmarkt­infrastrukturverordnung Regeln schafften, die auf den 1. Januar 2018 in Kraft treten. Die Dissertation versucht, den Befürchtungen auf den Grund zu gehen, die Regulierung in Europa und der Schweiz einschliesslich der schweizerischen Marktmissbrauchsregulierung zu erläutern und zu würdigen sowie mögliche Alternativen aufzuzeigen.

Mehr

Details

TitelHochfrequenzhandel
UntertitelEine rechtsökonomische Analyse des Phänomens sowie eine rechtsdogmatische Betrachtung des schweizerischen Aufsichtsrechts unter funktionaler Berücksichtigung des europäischen Rechts
ISBN/ISSN978-3-7255-7797-2
SpracheDeutsch
Produkt- und EinbandartBuch (Kartoniert, Paperback)
Seiten1036 Seiten
PreisCHF128.00
Ort, Datum
Zürich
2018
VerfügbarkeitLieferbar
BibliotheksoftwareBibliomaker
Warenkorb(leer)
Ihr Warenkorb enthält keine Artikel.
Merkliste
Ihre Merkliste enthält keine Artikel.