VerlagPortalBuchshop
Erweiterte Suche
Anmelden
Menschenhandel und Zwangsprostitution in der Schweiz

Zurück zu...

Verlag / Detail

Drucken

Drucken

Menschenhandel und Zwangsprostitution in der Schweiz

Eine Analyse der Rechtsprechung und die Sicht betroffener Opfer und Prostituierter
Zürich
2014
392 Seiten
978-3-7255-7105-5
Buch (Kartoniert, Paperback)
CHF85.00
Lieferbar

Weitere Formate des Titels

Die Schweiz wurde gerügt, da in der Verfolgung von Menschenhandel und Förderung der Prostitution nur selten unbedingte Gefängnisstrafen ausgesprochen werden. Ist die Rechtsprechung betreffend Menschenhandel überhaupt effektiv, entsprechende Strafen zu mild oder finden sich Fallstricke in der Rechtsverfolgung? Antworten finden sich in der Analyse der Rechtsprechung im Bereich Menschenhandel und Förderung der Prostitution aus den Jahren 2007-2011.
Schilderungen über miserable Lebensbedingungen von Menschenhandelsopfern gibt es zur Genüge. Doch werden stets Frauen aus desaströsen Verhältnissen ausgebeutet? Oder sind gar alle Prostituierten Opfer von Menschenhandel? Wer wird wirklich Opfer? Zahlreich geführte Interviews mit Prostituierten und Menschenhandelsopfern ermöglichen wissenschaftlich fundierte Auffälligkeiten aufzuzeigen.

Mehr

Details

TitelMenschenhandel und Zwangsprostitution in der Schweiz
UntertitelEine Analyse der Rechtsprechung und die Sicht betroffener Opfer und Prostituierter
ISBN/ISSN978-3-7255-7105-5
SpracheDeutsch
Produkt- und EinbandartBuch (Kartoniert, Paperback)
Warengruppe Strafrecht
Seiten392 Seiten
PreisCHF85.00
Ort, Datum
Zürich
2014
VerfügbarkeitLieferbar
BibliotheksoftwareBibliomaker
Warenkorb(leer)
Ihr Warenkorb enthält keine Artikel.
Merkliste
Ihre Merkliste enthält keine Artikel.