VerlagPortalBuchshop
Erweiterte Suche
Anmelden
Wir gehören zusammen und Bruderliebe rechnet nicht

Zurück zu...

Verlag / Detail

Drucken

Drucken

Wir gehören zusammen und Bruderliebe rechnet nicht

Eine verfassungsgeschichtliche Untersuchung der Reparationszahlungen im Schweizer Sonderbundskrieg im Lichte der Völkerrechtslehre des 19. Jahrhunderts
Zürich
2010
170 Seiten
978-3-7255-6126-1
Buch (Kartoniert, Paperback)
CHF59.00
Lieferbar

Weitere Formate des Titels

Trotz seiner kurzen Dauer und seinem geringen Blutzoll hat der Sonderbundskrieg in der Schweiz markante Spuren hinterlassen. Eine Folge des Krieges war die Auferlegung der Kriegskosten der Tagsatzungsarmee auf die ehemaligen Sonderbundskantone. Diese Reparationszahlungen stehen im Fokus dieser Untersuchung, in welcher unter anderem auch auf die Frage der Reparationszahlungen in der Völkerrechtslehre des 19. Jahrhunderts eingegangen wird. Im Rahmen dieses Buches zeigt der Autor auf, wie die Tagsatzung die Reparationszahlungen auf die ehemaligen Sonderbundskantone verteilt hat und insbesondere auch wie letztere versucht haben, ihren Verpflichtungen nachzukommen. Ein weiteres Schwergewicht wird auf die Frage gelegt, wie der junge Bundesstaat mit dieser „Altlast“ umging und schliesslich den Nachlass der Sonderbundskriegsschuld beschloss.

Mehr

Details

TitelWir gehören zusammen und Bruderliebe rechnet nicht
UntertitelEine verfassungsgeschichtliche Untersuchung der Reparationszahlungen im Schweizer Sonderbundskrieg im Lichte der Völkerrechtslehre des 19. Jahrhunderts
ISBN/ISSN978-3-7255-6126-1
SpracheDeutsch
Produkt- und EinbandartBuch (Kartoniert, Paperback)
Seiten170 Seiten
PreisCHF59.00
Ort, Datum
Zürich
2010
VerfügbarkeitLieferbar
BibliotheksoftwareBibliomaker
Warenkorb(leer)
Ihr Warenkorb enthält keine Artikel.
Merkliste
Ihre Merkliste enthält keine Artikel.