VerlagPortalBuchshop
Erweiterte Suche
Anmelden
Die Verwirklichung des Rechts auf Wahlverteidigung

Zurück zu...

Verlag / Detail

Drucken

Drucken

Die Verwirklichung des Rechts auf Wahlverteidigung

Eine rechtsvergleichende Untersuchung zum schweizerischen und deutschen Recht
Zürich
2010
514 Seiten
978-3-7255-6104-9
Buch (Kartoniert, Paperback)
CHF88.00
Lieferbar

Weitere Formate des Titels

Mit der 2011 in Kraft tretenden Schweizerischen Strafprozessordnung wurde das Recht auf einen Verteidiger bereits zu Beginn des Strafverfahrens unter dem Schlagwort «Anwalt der ersten Stunde» erheblich ausgebaut. Die vorliegende Dissertation nimmt diese Neuerung zum Anlass, aus einer rechtsvergleichenden Perspektive die Rahmenbedingungen für die Verwirklichung des Menschenrechts auf einen Wahlverteidiger im schweizerischen und deutschen Recht zu untersuchen. Die Arbeit stellt die rechtlichen und praktischen Bedingungen für die Entstehung eines Wahlverteidigungsverhältnisses («Anbahnung») dar. Schwerpunkte bilden dabei die Frage des Zuganges zu einem Verteidiger bei der ersten polizeilichen Einvernahme mit den hier bestehenden staatlichen Unterstützungspflichten und die Umsetzung des Rechts auf einen Verteidiger in der Untersuchungshaft.

Mehr

Details

TitelDie Verwirklichung des Rechts auf Wahlverteidigung
UntertitelEine rechtsvergleichende Untersuchung zum schweizerischen und deutschen Recht
ISBN/ISSN978-3-7255-6104-9
SpracheDeutsch
Produkt- und EinbandartBuch (Kartoniert, Paperback)
Detailwarengruppe Strafprozess
Seiten514 Seiten
PreisCHF88.00
Ort, Datum
Zürich
2010
VerfügbarkeitLieferbar
BibliotheksoftwareBibliomaker
Warenkorb(leer)
Ihr Warenkorb enthält keine Artikel.
Merkliste
Ihre Merkliste enthält keine Artikel.