VerlagPortalBuchshop
Erweiterte Suche
Anmelden
Der Anspruch von St. Gallen auf Rückerstattung seiner Kulturgüter aus Zürich

Zurück zu...

Verlag / Detail

Drucken

Drucken

Der Anspruch von St. Gallen auf Rückerstattung seiner Kulturgüter aus Zürich

Gutachten im Auftrag der Regierung und des Katholischen Kollegiums des Kantons St. Gallen
Zürich
2002
266 Seiten
978-3-7255-4449-3
Buch (Kartoniert, Paperback)
CHF58.00
Lieferbar

Weitere Formate des Titels

1712 kam es auf Grund konfessioneller Auseinandersetzungen nochmals zu einem innerschweizerischen Krieg, in dem die Truppen von Zürich und Bern auch das Kloster von St. Gallen besetzten und plünderten. Sie führten alles Wertvolle weg, 24 Glocken, die Bibliothek, die Apotheke, Bilder, liturgische und wissenschaftliche Geräte, die Feuerspritzen u.a.m. Nachdem 1718 zwischen dem Abt und den beiden Ständen Frieden geschlossen wurde, gab Bern vereinbarungsgemäss alle weggeführten Klostergüter zurück, während Zürich zögerlich erst 1720 die geschuldete Restitution durchführte und heimlich wichtige Teile, namentlich um die hundert früh- und hochmittelalterliche Handschriften, Klosterdrucke, Archivalien, den grossen Globus und die Glocken zurückbehielt.Die Professoren Rainer J. Schweizer (St. Gallen), Kay Hailbronner (Konstanz) und Karl Heinz Burmeister (St. Gallen und Zürich) legen jetzt eine umfassende gutachterliche Untersuchung vor, mit zahlreichen anschaulichen Zeugnissen aus Originalquellen vom Mittelalter bis zur Gegenwart, womit der unveränderte Rechtsanspruch von St. Gallen auf Rückerstattung seiner Kulturgüter eindrücklich belegt wird. Das Plündern und Wegführen der Klostergüter und deren Zurückbehalten durch Zürich widersprach damaligem eidgenössischem Bundesrecht und schweizerischem und europäischem Kriegsrecht völlig, und ebenso den Friedensvereinbarungen von 1718. Der st. gallische Anspruch, immer wieder geltend gemacht, an den kirchlichen und öffentlichen Gütern ist bis heute nicht verjährt noch konnte Zürich ein Eigentumsrecht daran ersitzen. Vor allem aber geht es heute darum, dass die Integrität eines einzigartigen Ensembles des Weltkulturerbes endlich wieder hergestellt wird, wie dies das geltende Völkerrecht und das schweizerische Verfassungs- und Verwaltungsrecht in vielfältiger Weise fordern.

Mehr

Details

TitelDer Anspruch von St. Gallen auf Rückerstattung seiner Kulturgüter aus Zürich
UntertitelGutachten im Auftrag der Regierung und des Katholischen Kollegiums des Kantons St. Gallen
ISBN/ISSN978-3-7255-4449-3
SpracheDeutsch
Produkt- und EinbandartBuch (Kartoniert, Paperback)
Seiten266 Seiten
PreisCHF58.00
Ort, Datum
Zürich
2002
VerfügbarkeitLieferbar
BibliotheksoftwareBibliomaker
Warenkorb(leer)
Ihr Warenkorb enthält keine Artikel.
Merkliste
Ihre Merkliste enthält keine Artikel.