BuchshopVerlagPortal
Erweiterte Suche
Warenkorb
Merkliste
Anmelden
Religionen und Migration im Europarecht und Implikationen für die Schweiz -Religions et migration en droit européen et implications pour la Suisse

Zurück zu...

Buchshop / Detail

Drucken

Drucken

Religionen und Migration im Europarecht und Implikationen für die Schweiz -Religions et migration en droit européen et implications pour la Suisse

(deutsch/französisch)
Zürich
2009
140 Seiten
978-3-7255-5900-8
Buch (Kartoniert, Paperback)
CHF56.00
Lieferbar

Weitere Formate des Titels

Titellisten zum Thema

Warengruppe EU-Recht

Das Verhältnis zwischen Staat und Religion ist auf schweizerischer wie auch auf europäischer Ebene komplex und gewinnt durch die zunehmende Migration sowie die wachsende Mobilität an Bedeutung. Der vorliegende Tagungsband unternimmt den Versuch, die institutionellen und grundrechtlichen Fragen des nationalen und internationalen Rechts zum Themenkreis „Religionen und Migration“ kritisch zu durchleuchten.

La relation entre l’Etat et la religion au niveau national et européen est si complexe qu'elle marque le quotidien par une mobilité et une migration en croissance. Ce volume tente de tirer au clair les questions institutionnelles et constitutionnelles du droit national et international, qui traitent du thème de "la religion et la migration".

Mehr

Details

TitelReligionen und Migration im Europarecht und Implikationen für die Schweiz -Religions et migration en droit européen et implications pour la Suisse
Untertitel(deutsch/französisch)
ISBN/ISSN978-3-7255-5900-8
SpracheDeutsch
Produkt- und EinbandartBuch (Kartoniert, Paperback)
Warengruppe EU-Recht
Seiten140 Seiten
PreisCHF56.00
Ort, Datum
Zürich
2009
VerfügbarkeitLieferbar
BibliotheksoftwareBibliomaker
Warenkorb(leer)
Ihr Warenkorb enthält keine Artikel.
Merkliste
Ihre Merkliste enthält keine Artikel.

Wochentipp

Der Klavierschüler
Jetzt CHFWochentippCHF22.50CHF30.00bisher:CHF30.00Sie sparen:CHF25.00Rabatt:CHF7.50
DetailansichtAuf die MerklisteIn den Warenkorb

Der Klavierschüler

Zürichsee im Vorfrühling 1986. Ein erfolgreiches Leben soll gewaltsam beendet werden. Begründung: Ausweglosigkeit. Da sabotieren ein paar ...

Mehr