BuchshopVerlagPortal
Erweiterte Suche
Warenkorb
Merkliste
Anmelden
Haftungsgrundlagen im internationalen Seefahrtsrecht

Zurück zu...

Buchshop / Detail

Drucken

Drucken

Haftungsgrundlagen im internationalen Seefahrtsrecht

Evolution der Haftungsgrundlage von den Haager Regeln zu den Hamburger Regeln unter Berücksichtigung des nationalen und internationalen Seerechts von Grossbritannien, den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Frankreich, Deutschland und der Schweiz
Zürich
2002
657 Seiten
978-3-7255-4356-4
Buch (Gebunden)
CHF168.00
Lieferbar

Weitere Formate des Titels

Die Haftungsgrundlage steht seit jeher im Zentrum des Seefrachtrechts. Seit der erfolgreichen Einführung der Haager Regeln von 1924 kann die Rechtspraxis dabei auf ein vereinheitlichtes Seerecht zurückgreifen. Diese Vereinheitlichung ist aber durch nationale Seefrachtgesetze und durch richterliche Rechtsentwicklung aufgeweicht worden. Nach dem Inkrafttreten des Visby-Protokolls (1968) und der Hamburger Regeln (1978) ist die Vereinheitlichung auch auf staatsvertraglicher Ebene gefährdet. Neben einer Verunsicherung der Handels- und Rechtspraxis führt diese Koexistenz der verschiedenen nationalen und staatsvertraglichen Normen dazu, dass die Evolution des alten traditionellen Regimes der Haager Regeln bis heute faktisch eingefroren ist. Resultat dieses Zustandes ist eine weitere Verzettelung des Seefrachtrechts aufgrund einer einseitigen, nationalen oder regionalen Gesetzgebung.Dieses Buch liefert durch rechtsvergleichende Studien zur Haftungsgrundlage einen Beitrag zu einer Bereinigung der notorischen Unklarheiten und Kontroversen des Seefrachtrechts und zu einer Weiterentwicklung in jenen Bereichen, welche insbesondere die Evolution der modernen Frachtlogistik nahe legen.Kern dieser Arbeit ist eine eingehende rechtsvergleichende Kommentierung der Haftungsbestimmungen der Haager und Hamburger Regeln sowie des nationalen und internationalen Seerechts von Grossbritannien, der Vereinigten Staaten, von Kanada, Frankreich, Deutschland und der Schweiz. Sie bietet eine aktuelle Auseinandersetzung mit Lehre und Rechtsprechung und hinterfrägt gleichzeitig das geltende internationale Seefrachtrecht: Gelten die Ansatzpunkte, die ursprünglich zur traditionellen Risikoverteilung geführt haben, auch noch ein Jahrhundert später? Hat sich nicht das Risiko des Überseeverkehrs mehr und mehr in den logistischen Ablauf auf dem Land verschoben? Wieviel davon soll sinnvollerweise und auch unter wirtschaftlichen Aspekten vom Schiff, wie viel von der Ladung getragen werden? Der Autor schliesst seine Arbeit mit einigen konkreten Vorschlägen für eine Revision der staatsvertraglichen Regelungen, wie sie zurzeit vor der UNCITRAL diskutiert wird.

Mehr

Details

TitelHaftungsgrundlagen im internationalen Seefahrtsrecht
UntertitelEvolution der Haftungsgrundlage von den Haager Regeln zu den Hamburger Regeln unter Berücksichtigung des nationalen und internationalen Seerechts von Grossbritannien, den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Frankreich, Deutschland und der Schweiz
ISBN/ISSN978-3-7255-4356-4
SpracheDeutsch
Produkt- und EinbandartBuch (Gebunden)
Seiten657 Seiten
PreisCHF168.00
Ort, Datum
Zürich
2002
VerfügbarkeitLieferbar
BibliotheksoftwareBibliomaker
Warenkorb(leer)
Ihr Warenkorb enthält keine Artikel.
Merkliste
Ihre Merkliste enthält keine Artikel.

Wochentipp

Endlich Wein verstehen
Jetzt CHFWochentippCHF19.60CHF26.20bisher:CHF26.20Sie sparen:CHF25.20Rabatt:CHF6.60
DetailansichtAuf die MerklisteIn den Warenkorb

Endlich Wein verstehen

Die Weinwelt umgibt ein Hauch von Exklusivität und Unnahbarkeit. Jahrgänge, Klassifikationen, Herkunftsbezeichnungen, Reblagen, Appellationen ...

Mehr